Ausflug in den Tierpark Sababurg

Bei bewölktem und regnerischem Wetter trafen sich 20 Mitglieder des Hundesportverein-Ederbergland mit ihren 11 Hunden für einen Ausflug in den Tierpark Sababurg im hessischen Hofgeismar. Die Rassevielfalt im Hundesportverein Ederbergland spiegelte sich auch bei den Hunden wieder. So nahmen Border Collies, Golden Retriever, weißer Schweizer Schäferhund, Berner Sennenhund, Weimaraner-Doggen Mischling oder ein Dansk Svenk Gardhund mit ihren Besitzern bzw. Familien teil.

Direkt bei der Ankunft am Tierpark klarte der jedoch Himmel auf und die Sonne kam hervor.

Die ungewohnte Umgebung löste anfangs bei einigen Hunde Nervosität aus, doch das legte sich schon nach wenigen Minuten.

Gespannt wurden die Tiere am Kinderzoo von Mensch und Hund beobachtet. Die Hunde zeigten sich sehr interessiert, sich aber souverän und ruhig. Die sich anschließenden Vogelvoileren fanden die Hunde äußerst spannend und der eine oder andere Hund hätte die Vogelschar sicher gerne aufgemischt.

Danach ging es vorbei am großen Streichelzoo. Neugierig beschnupperten die Hunde Esel und Ziegen „Nase an Nase“. Die kleine Eseldame „Lena“ hat es allen besonders angetan. Vorbei ging es am Greifvogelpark, den wir leider mit unseren Hunden nicht betreten durften.

Das anschließende Gehege der Luchse liegt, dicht bewachsen, versteckt am Weg. Der Luchs war an unseren Hunden deutlich interessierter, als die Hunde an ihm und er ließ sie nicht mehr aus den Augen.

Als nächstes ging es am Urwildpark vorbei, bei denen man viele Pferde mit ihren Fohlen sowie Heckrinder beobachtet werden konnten. Zur Mittagszeit legten die Teilnehmer kleine Pause auf der Elchlodge ein und genossen bei einer Tasse Kaffee oder einer Bratwurst den wunderschönen Ausblick auf den Park. Der Rundeweg führte uns weiter zu den Elchen, die ruhig und gelassen die Sonne genossen, genauso wie die weißen Hirsche.

Von allen schon mit Spannung erwartet, ging es anschließend zum Wolfsgehege. Doch auch die Wölfe hatten sich etwas abseits ein sonniges Fleckchen gesucht und Mittagsschlaf gehalten. Einer der Wölfe kam nach einer Weile neugierig und mit geduckter Haltung auf uns zu um die Lage zu sondieren. Schnell jedoch kehrte er aber wieder zurück zu seinem Rudel, das noch immer in der Sonne lag.

Vorbei am Gehegeder ungarischen Steppenrinder und der Przewalskipferden ging es zu den Wollschweinen, die es uns besonders angetan hatten. Gemäß Schweinemanier, suhtlen sie sich in einer Matschpfütze oder hatten sich im Stall zum Schlafen gelegt. Auch die Hunde fanden diese großen, grunzenden, pelzigen Schweine wohl etwas gruselig und hielten respektvoll Abstand.

Ein insgesamt wunderschöner Tierparkbesuch mit tollen Menschen und vor allem super tollen Hunden ging zu Ende. Gegenüber anderen Parkbesuchern und teils pöbelnden Hunde verhielten sich unsere Hunde ausgesprochen souverän und neutral. Sie ließen sich von fremden Menschen oder Kindern streicheln, blieben ruhig und geduldig.

Der Tierpark Sababurg ist einer der wenigen Tierparks, in die Hunde mitgenommen werden dürfen und ist für Hundebesitzer absolut zu empfehlen. Gefühlt hatte jeder 2 oder 3 Besucher seinen vierbeinigen Freund mit dabei.

 

Viele weitere Bilder vom Ausflug findet ihr in unserer Galerie unter Tierpark Sababurg


Anschrift

Geschäftsstelle:

Sabrina Meißner
Wildunger Str. 3
35110 Frankenau

Tel. 06455 / 34 89 958
oder 0162 / 48 00 868

info@hundesportverein-ederbergland.de

Trainingsgelände:

Auf den Rödern
35099 Burgwald

Zum Seitenanfang